Prekäre Haushaltslage

Claudia schreibt:” Die Haushaltslage der Stadt Selm ist prekär. Wo sehen Sie dahingehend Sparmaßnahmen und welche  Bereiche sind für Sie tabu?”

Liebe Claudia,

diese Frage lässt sich leider nicht so einfach beantworten. Grundsätzlich denke ich, dass insbesondere wegen Corona alle zukünftig geplanten außerordentlichen Ausgaben leider noch mal auf den Prüfstand müssen. Selm ist hoch verschuldet und Corona hat dafür gesorgt, dass der eh kaum noch zur Verfügung stehende Spielraum noch geringer geworden ist. Wichtig ist, dass Selm sich weiter entwickelt und zwar zum Wohl der Bürger, aus Sicht der Bürger. Selm muss noch attraktiver werden. Die Einwohnerzahlen sind laut IT-NRW rückläufig. Wir brauchen aber letztendlich mehr Zuwanderung von Arbeitstätigen, da hier über die Lohnsteuer erhebliche Einnahmen in den Haushalt einfließen. Hier einzusparen, wäre sicherlich kurzsichtig, ebenso wie an den Maßnahmen insbesondere für Kinder, Jugendliche und Senioren einzusparen. Sehen sie es mir nach, dass ich hier noch nicht konkret antworten kann, ohne die genaue Haushaltssituation, insbesondere nach Corona, zu kennen und analysiert zu haben.

Viele Grüße

Ralf Piekenbrock